Home Tags Posts tagged with "Tim Cook"

Tim Cook

1 429

Apple-Chef_Tim_Cook_muss_mit_Neuheiten_punkten-Konferenz_WWDC-Story-364322_630x356px_15953ae55924dc3c6a4ce3f8b943cbc9__apple_executive_compensation___-_ap-bild_-_27_12_12_-_ap20612_-_vollbil

Es dürfte klar sein, dass ein Apple-Manager wie Tim Cook nicht viel Urlaub in Anspruch nimmt, da die Firma einen sehr großen Teil seines Lebens einnimmt. Nun wurde aber bekannt, dass Apple sogar Zahlungen tätigt und den nicht genommen Urlaub damit ausgleicht. Tim Cook und auch Eddy Cue haben bei diesen Zahlungen richtig zugegriffen und bekommen von Apple zwischen 40 und 50.000 US-Dollar ausgezahlt. Wie viele Urlaubstage von Tim Cook und Eddy Cue nicht genommen worden sind, ist aber nicht bekannt.

Man steht unter Strom
Wenn man sich vorstellt, wie viele Meetings und auch Besprechungen solch ein Apple-Manager über sich ergehen lassen muss, kann man sich vorstellen, dass es nicht viele Zeiten der Erholung gibt. Auch nächtliche Meetings erhöhen den Druck auf die Mitarbeiter zusätzlich. Wie man von Insidern mitbekommen konnte, sind die Führungskräfte von Apple fast rund um die Uhr erreichbar und das auch am Wochenende oder an hohen Feiertagen. Wie lange man solch ein Tempo durchhalten kann, ist immer ungewiss.

5 965

Tim Cook Apple CEO

Wir wissen, dass es Tim Cook hinsichtlich seines Gehaltes nicht so handhabt wie Steve Jobs, der sich nur einen symbolischen US-Dollar auszahlen hat lassen. Hier ist ein Geschäftsmann am Werk, der sich sicherlich nicht schlecht bezahlen lässt. Im letzten Jahr konnte Tim Cook ein Gehalt von rund 9,2 Millionen US-Dollar beziehen, welches sich aus verschiedenen Positionen zusammensetzt. So bekommt Tim Cook nicht nur ein Gehalt als CEO, sondern auch ein Gehalt als Chef der Retail-Abteilung und noch von einigen anderen Positionen, die er eingenommen hat.

Generelle Gehaltserhöhung
Wenn man sich die verschiedenen Gehälter etwa genauer ansieht, kann man jetzt schon festhalten, dass sich diese Gehälter in den letzten Jahren stark verändert haben. So verdienen Eddy Cue und auch Phil Schiller deutlich mehr als in den vergangenen Jahren und auch Jonathan Ive kann sich über eine saftige Gehaltserhöhung freuen. Bedenkt man wie viel diese Menschen leisten und welche Verantwortung sie haben, ist dies aber sicherlich eine gerechte Bezahlung.

1 361

Phil-Schiller-Portrait-Apple_336_384

Phil Schiller hat das Ende von Google Glass schon mehr oder weniger im Jahre 2012 vorausgesehen. Laut einer offiziellen Aussage von damals, würde kein normaler Mensch diese Brille jemals im normalen Leben tragen. Somit habe Google wirklich richtig entschieden, diesen Bereich aufzugeben. Wenn man die Aussagen etwas genauer betrachtet kann man erkennen, dass Apple doch eine gute Nase für so etwas hat.

Bildschirmfoto 2015-01-20 um 07.30.51

Apple glaubte nie daran
Wenn man sich die Philosophie von Apple etwas genauer ansieht, wird man feststellen, dass man nie an Google Glass geglaubt und es auch nie als “Konkurrenzprodukt” angesehen hat. Vielmehr stempelte man es als “Spielerei” von Google ab, die irgendwann im Sand verlaufen wird. Dies ist nun vorerst auch geschehen, aber Google selbst will das noch nicht ganz eingestehen und will das Thema nochmals aufgreifen.

4 528

apple-china

Gestern haben wir über eine BBC-Doku berichtet, welche die schlechten Arbeitsbedingungen in einem Pegatron-Werk in China aufzeigt, wo Apple seine iPhones produzieren lässt. Natürlich sind Bilder von bei der Arbeit einschlafenden Mitarbeitern schockierend und sie zeigen, dass Apple hier eindeutig Nachholbedarf hat und zeigen muss, dass die Versprechen hinsichtlich verbesserter Arbeitsbedingungen auch eingehalten werden müssen.
In einer ersten Reaktion stellte Apple fest, dass es kein Unternehmen gebe, das so viel für seine Mitarbeiter machen würde, es aber auch noch viel Arbeit in dieser Hinsicht brauche. Es wirkt fast so, als wäre Apple im ersten Augenblick am falschen Fuß erwischt worden, denn inzwischen zeigen sich COO Jeff Williams und CEO Tim Cook in einer E-Mail schockiert über die, ihrer Meinung nach, recht einseitige Darstellung der Sachlage:

In an email to around 5,000 staff across the UK, Apple senior vice president of operations Jeff Williams said both himself and the chief executive were “deeply offended by the suggestion that Apple would break a promise to the workers in our supply chain or mislead our customers in any way”. “Panorama’s report implied that Apple isn’t improving working conditions,” he continued. “Let me tell you, nothing could be further from the truth.”

Demnach habe die BBC für Apple positive Tatsachen nicht erwähnt. Laut Apple würden 95 Prozent aller Pegatron-Mitarbeiter inzwischen 60 Stunden oder weniger arbeiten. Die Dokumentation erwecke hingegen den Eindruck, dass Überstunden die Regel seien. Es wird allerdings eingeräumt dass es Nachholbedarf gibt. Die gesamte Doku “Apple’s Broken Promises” stellen wir euch nachfolgend bereit.

(Video-Direktlink)

 

1 323

Tim Cook Apple CEO

Tim Cook ist ein sehr erfolgreicher Businessman der Apple auf der Erfolgsspur hält und auch die Technologie-Sparte maßgeblich beeinflusst. Doch nicht nur aus diesem Grund ist Tim Cook von der Financial Times zur Person des Jahres gekürt worden, sondern auch wegen seiner sehr offenen Haltung gegenüber seiner sexuellen Orientierung. Dadurch hat er sicherlich vielen Menschen den Weg geebnet und man kann in der IT-Branche auch darüber sprechen, dass man homosexuell ist ohne gleich benachteiligt zu werden.

Wahrscheinlich wird Tim Cook auch noch von anderen Medien zum “Mann des Jahres gewählt”, was ihm auch sicherlich zusteht. In unseren Augen muss sich Tim Cook nicht verstecken und tritt in die Fußstapfen von Steve Jobs, der auch schon zum Mann des Jahres gewählt worden ist.

Hat es Tim Cook eurer Ansicht nach verdient?

7 1155

13.04.16-Facebook_Logo

Als Tim Cook im vergangenen September in einen TV-Interview Googles werbefinanzierte Services kritisierte und meinte: “Für den Nutzer kostenfreie Dienste, die sich über den Verkauf von Daten gegen Werbung finanzieren, machen den Nutzer zum eigentlichen Produkt”, hat er wahrscheinlich nicht damit gerechnet, dass gut zwei Monate später harsche Kritik und quasi eine Retourkutsche aus einer anderen Ecke kommt, nämlich von Facebook-Chef Mark Zuckerberg.

Diese Kritik hat er im Zuge eines Portraits geübt, welches das Time Magazin über ihn verfasste, wo es eigentlich um den Plan von Mark Zuckerberg geht, die ganze Welt zu vernetzen. Bei dem Seitenhieb meinte er, dass er es leid sei, ständig diese “lächerlichen Anschuldigungen” (in diesem Fall von Tim Cook) zu hören. “Nur weil sich etwas durch Werbung finanziert, verliert es deshalb nicht Kundenbedürfnisse aus den Augen”, ist der Facebook-Chef der Meinung. Der direkte Angriff gegen Apple erfolgt dann mit dem Satz: “Wenn Apple sich tatsächlich am Konsumenten orientieren würde, würde es nicht viel zu viel für seine Produkte verlangen.”

Wir wollen diese Worte einmal im Raum stehen lassen und sind gespannt, ob eine Antwort aus Cupertino kommt.

SOCIAL

17,000FansLiken
0FollowersFolgen
403SubscribersAbonnieren