Home Tags Posts tagged with "2013"

2013

2 66

amtel-mobile-os-supported-ios-android-windows-phone-blackberry

 

Wie das renommierte Marktforschungsinstitut IDC nun errechnet hat, haben die Smartphone-Hersteller im abgelaufenen Jahr erstmals mehr als eine Mrd. Geräte absetzen können.Wir erwartet, hat Samsung wiederum die Spitzenposition verteidigen können und liegt mit einem Marktanteil von 31,3 % einsam an der Spitze. Der südkoreanische Smartphone-Hersteller hat im Vergleich zum Vorjahr um knapp 43 % mehr Devices verkaufen können. Der Marktanteil ist dabei aber nur um 1 % gestiegen. Dies bedeutet, wie auch aus der Tabelle ersichtlich ist, dass andere Hersteller noch stärker zulegen haben können. Dazu zählen, Huawei, LG und Lenovo.

Wie sieht es mit Apple aus?
Auch Apple hat die Anzahl der verkauften iPhones um fast 13 % steigern können. Jedoch ist dies im Vergleich zu den anderen Produzenten ein eher geringer Zuwachs. Dadurch sinkt der Marktanteil der Smartphones aus Cupertiono im Vergleich von 18,7 % (2012) auf 15,3 % (2013). Wie wir vor wenigen Tagen berichtet haben, ist diese – eigentlich paradoxe Situation – in Europa stärker ausgeprägt als zB in den USA: Obwohl Apple mehr verkauft hat als im Vorjahr, ist hier der Marktanteil um fast 5 % gesunken. Die anderen Hersteller verkaufen eben einfach mehr! Insgesamt gesehen ist der Smartphone-Markt nämlich um 38,4 % gewachsen.

Smartphonemarkt

0 33

Tim Cook Apple CEO

Wie es üblich bzw. vorgeschrieben ist, hat Apple vor der bevorstehenden Aktionärsversammlung, welche im Februar stattfinden wird, die Gehälter offengelegt. Besonders interessant sind natürlich jene Einkommen, die das Führungspersonal erhält. Wie in der Grafik unterhalb ersichtlich ist, konnte CEO Tim Cook ein Gehalt von 4,25 Mio. US-Dollar (ca. 3,1 Mio. Euro) einstreifen. Das ist nur minimal mehr als die 4,17 Mio. US-Dollar, die er letztes Jahr erhalten hat. Allerdings beläuft sich der Wert seiner Aktienanteile auf stolze 376 Mio. US-Dollar. Wir wir wissen, können diese aber erst 2016 bzw. 2021 von ihm veräußert werden. Die anderen Vorstandsmitglieder (Peter Oppenheimer, Eddy Cue, Daniel Riccio und Jeffrey Williams) haben rund 2,6 Mio. US-Dollar (ca. 1,9 Mio. Euro) erhalten.
Nur zum Vergleich: Die zwei bestverdienenden österreichischen Top-Manager (Gerhard Rois, OMV u. Wolfgang Leitner, Andritz) haben 2012 jeweils 2,5 Mio. Euro erhalten. Für 2013 liegen noch keine aktuellen Zahlen vor.

Apple Gehalt 3

 

9 45

Teaser Mac App Store Apple News Österreich Schweiz

Es ist jetzt schon fast zweieinhalb Jahre her, als Apple den Mac-App-Store ins Leben gerufen hat und damit die Möglichkeit gegeben wurde, auch Spiele und Apps für den Mac zu vermarkten. Bis jetzt hat sich Apple aber sehr bedeckt gehalten, was den Mac App Store betrifft und man hat auch überhaupt keine Verkaufs- oder Appzahlen aus den letzten Berichten herauslesen können. Wir haben uns nun auf die Suche gemacht, um abzuschätzen, ob der Mac App Store für Apple überhaupt lukrativ ist, oder eben nicht.

Nur 18.000 Apps im App Store
Wenn man sich die aktuellen Zahle von AppShopper für den Mac App Store ansieht, wird man erkennen, dass sich seit der frohen Botschaft (2012), dass 10.000 Apps im Mac App Store erreicht worden sind, nicht mehr viel getan hat. In gut einem Jahr sind nur 8000 Apps dazugekommen und es darf behauptet werden, dass die Plattform auch für die Game-Industrie weiterhin eher uninteressant geblieben ist.

Was ist der Grund dafür?
Einerseits ist die Verteilung von Mac-Rechner auf der gesamten Welt nicht so interessant, dass man ein Spiel erfolgreich darauf vermarkten könnte. Weiters sind auch die Preise der Apps teilweise sehr hoch und man muss sich überlegen, ob man die App überhaupt benötigt. Daher nehmen große Entwicklerstudios lieber iOS als Plattform und nicht OS X.

Wer von euch kauft viel im Mac App Store?

6 66

Wie jedes Jahr um diese Zeit, ist auch dieses Jahr der Netzttest der österreichischen Mobilfunker von “Connect” veröffentlicht worden. In den letzten beiden Jahren hat diesen Test “3″ knapp für sich entscheiden können. Heuer sieht die Situation aber ganz anders aus.  A1 liegt nun mit 472 von 500 Punkten unangefochten an der Spitze. T-Mobile folgt mit 438 Punkten und “3″ muss sich dieses Jahr mit dem dritten Platz und 400 Punkten zufrieden geben (letztes Jahr 466 Punkte).

Warum ist “3″ abgestürzt?
Die Tester sind der Meinung, dass der Grund in der Übernahme von Orange zu finden ist. Orange hatte bereits in der vergangenen beiden Jahren das “schlechteste” Netz. Dies wurde nun von “3″ übernommen und wirkt sich somit auf die gesamte Netzqualität von “3″ aus.

netztest 2013

Das Ergebnis muss aber auch ein wenig differenzierter betrachtet werden. Der Vorsprung von A1 und auch T-Mobile ergibt sich vorrangig durch eine sehr gute Datenübertragung im Smartphone- und Tablet-Bereich. Hier macht sich bemerkbar, dass vor allem A1, aber auch T-Mobile, in Ballungsräumen bereits LTE anbieten können und somit hohe Übertragungsraten möglich sind. “3″ hingegen kann überhaupt noch keine LTE-Versorgung anbieten und hat hier deutlichen Nachholbedarf. Beim Telefonieren in Stadt/Umgebung und Autobahnen hingegen, liegt “3″ hingegen knapp an der Spitze.

 

 

5 27

Man merkt, dass die Keynote nicht mehr lange auf sich warten lässt, denn seit kurzem ist der Apple Store nicht mehr erreichbar. Dies ist bei jeder Keynote ein untrügliches Vorzeichen dafür, dass größere Veränderungen bevorstehen. Allgemein wird ja erwartet, dass heute zumindest das überarbeitete MacBook Air nach der “Wiedereröffnung” des Apple Stores zum Kauf angeboten werden wird. Erfahrungsgemäß sollte dies ca. eine halbe Stunde nach Beendigung der Keynote der Fall sein.

Wird heute schon jemand von euch zuschlagen, sollte es möglich sein?

2 32

Jedes Jahr bietet uns Apple mit einer Keynote eine große Show, die natürlich bei den meisten Usern wieder schnell in Vergessenheit gerät. Nun haben wir uns die Frage gestellt, welche Ereignisse eigentlich auf eine WWDC zurückzuführen sind. Wir waren sehr über das Ergebnis erstaunt und können mit Recht behaupten, dass die WWDC das wichtigste Ereignis im “Apple-Jahr” ist. Natürlich gibt es Höhen und Tiefen, jedoch überwiegen in unseren Augen die Höhen. Doch werfen wir nun einen kleinen Blick zurück:

WWDC 2005:
Apple macht den größten Schritt im Bereich der Desktop-Rechner und steigt auf den Hersteller Intel um. Nach diesem Umstieg verkaufen sich die Modelle wesentlich besser und sind deutlich leistungsstärker, als die alten Modelle. Apple macht immer mehr Fortschritte im Bereich Hardware.

WWDC 2006:
Der neue Mac Pro wird vorgestellt und das neue OS X Leopard erscheint für den Mac. Apple hat damit das erste Betriebsystem auf 64 Bit – Basis erstellt. Weiters werden neuen xServer vorgestellt, die aber bald wieder der Geschichte angehören.

WWDC 2007:
Das erste iPhone wird von Apple vorgestellt. Steve Jobs hat seinen Lebenstraum erfüllt und bringt das Smartphone direkt zum Erfolg. Auch der iPod touch wird bei dieser Keynote vorgestellt. iOS wird den Entwicklern das erste Mal gezeigt. Diese Keynote ist sicherlich eine der schönsten und erfolgreichsten für Apple. Daher haben wir hier ein kleines Video vorbereitet. (Das Video ist in Teile aufgesplittet.)

 WWDC 2008:

Apple stellt das iPhone 3 vor und auch eine neue Entwicklerumgebung für iOS. Das iPhone wird noch schneller und leistungsstärker. Apple kann schon auf Millionen verkaufter iPhones zurück blicken. Leider wird die Hardware immer mehr vernachlässigt und die WWDC wird zum iOS-Event. Zusätzlich wird noch OS X Snow Leopard das erste Mal präsentiert.

WWDC 2009:
Das iPhone 3GS kommt auf den Markt. Auch ein neues iOS wird vorgestellt. Apple überarbeitet auch die MacBook Pro-Serie und nimmt das MacBook 13 Zoll nun in die Pro-Serie auf. Das normale MacBook ist nur noch in weiß erhältlich und bekommt einen Glasfaserkorpus verpasst. Eine erweiterte Version von Snow Leopard wird gezeigt. Steve Jobs konnte aus gesundheitlichen Gründen das erste Mal nicht an der WWDC teilnehmen, deshalb hat Phil Schiller die Präsentation übernommen.

WWDC 2010:
Das iPhone 4 ist da und überrascht vielleicht nicht jeden. Steve Jobs meisterte die “Bar-Panne” mit Humor und überspielte dies gekonnt. Das neue iOS wird vorgestellt und bekommt auf der Keynote seinen finalen Namen “iOS” (vorher hieß es iPhone OS). Ansonsten wurde hier nicht viel vorgestellt.

WWDC 2011:
Es geht wieder um Hardware! Der Releasetermin des iPhone 4S wurde aufgeschoben und Apple veröffentlicht das erste Mal seit Jahren kein iPhone an diesem Termin. Steve Jobs trat das letzte Mal auf die WWDC Bühne, bevor er verstarb. iOS 5 und Lion wurden vorgestellt. Großes Enttäuschen breitete sich bei allen iPhone-Fans aus.

WWDC 2012:
Das neue MacBook Pro Retina wird vorgestellt – neue Hardware mit völlig neuem Display. iOS 6 und Mountain Lion erblicken das Licht der Welt und werden ausführlich gezeigt. Die erste WWDC ohne Steve Jobs wurde dennoch ein Erfolg. Wir hoffen, es wird auch heute Abend so sein.

 

SOCIAL

12,568FansLiken
0FollowersFolgen
376SubscribersAbonnieren