Home Blog Seite 2

4 2164

desktop_ios8_icon_2x

Wir haben gestern die neueste Software iOS 8.1 auf unsere iPhones installiert und sind der Meinung, dass Apple hier eine solide Arbeit abgegeben hat. Es gibt keine großen Veränderungen, die man auf den ersten Blick spürt, dennoch funktionieren einige Apps und Dienstleistungen von Apple deutlich “smoother” als mit den vorhergehenden Versionen. Auch die zusätzlichen Funktionen, die mit OS X Yosemite gepaart sind, gehen sehr einfach von der Hand und funktionieren auch reibungslos. Wichtig ist hierbei, dass die nötigen Voreinstellungen bei beiden Geräten getroffen werden. Um über den iMac telefonieren zu können, muss beispielsweise in den Einstellungen von FaceTime der Haken bei “iPhone-Funknetzanrufe” gesetzt werden. Zudem muss dieselbe Apple-ID verwendet werden.

Die Akku-Laufzeit hat sich, auch wenn der Beobachtungszeitraum kurz ist, unserer Ansicht nach weder verschlechtert noch verbessert. Wir können also jedem iPhone 5, iPhone 5S und iPhone 6 (Plus)-Besitzer empfehlen das neue Update auf das Smartphone zu laden. Auch bei unserem iPhone 4S und iPad 2 können wir derzeit nicht jammern. gestaltet Ein Back-Up vor diesem Schritt ist natürlich immer ratsam, da man sonst Gefahr läuft bei einem fehlerhaften Update wichtige Daten zu verlieren.

1 491

Apple Pay

Es ist immer wieder interessant zu sehen, welche Begeisterung von Apple-Produkten ausgeht und wie schnell ein Dienst angenommen wird. In diesen Tagen ist Apple Pay gestartet worden und es entsteht der Eindruck, dass Apple seine Hausaufgaben gemacht hat. Man ist in die teilnehmenden Stores gegangen und konnte sogar mit den alten Kontroll-Geräten eine Apple Pay-Zahlung durchführen. Somit muss der Store seine Hardware nicht anpassen, sondern Apple seine Technologie an die Endgeräte. Es muss auch kein besonderer Zusatz integriert werden, um den Dienst nutzen zu können.

Auch im Taxi
Es hat sogar im New Yorker Taxi funktioniert und hier sieht man sogar ein sehr altes NFC-Gerät, welches wir auch teilweise in Europa in Verwendung haben. Das Bezahlen selbst funktioniert einfach und schnell. Binnen weniger Sekunden hat man die Rechnung mit seinem Fingerabdruck bezahlt und das war’s dann auch schon wieder. Apple könnte hier wirklich einen Schritt in die richtige Richtung gemacht haben.

0 478

macworld2013-lg

Nach einer 30-jährigen Tradition geht nun ein wirklich wichtiger Bestandteil der Mac-Szene in Rente. Die MacWorld hat viele tolle Produkte hervorgebracht und auch Apple hat sich bei diesen Messen lange sehen lassen. Nachdem sich Apple aber der Messe abgewandt hat, da die Termine oft sehr unpassend waren, hat die Messe an Popularität verloren und die Nutzerzahlen gingen immer weiter zurück. Von diesem Umstand konnte sich die Veranstaltung nicht mehr richtig erholen.

In diesem Jahr wird die MacWorld noch einmal stattfinden und es ist zu erwarten, dass diese Messe nochmals richtig gut besucht wird. Man ist aber sehr froh, dass man den Trend so lange mithalten konnte und dass man zusammen mit Apple großartige Produkte vorstellen konnte. Ob es einen Nachfolger geben wird oder nicht, kann noch nicht gesagt werden.

3 386

MacMini und Server kaufen Kaufberatung Kauftipps Apple News Österreich Mac

Letzte Woche haben wir ein neues Update des Mac mini spendiert bekommen und man kann behaupten, dass Apple hier sicherlich eine gute Leistung vollbracht hat. Auch das Preis/Leistungsverhältnis ist gut an den Markt angepasst worden. Was vielen nicht aufgefallen ist, ist dass Apple die Server-Sparte nun komplett aufgelöst hat und auch keinen Mac mini-Server mehr anbietet. Das Gerät ist komplett aus dem Sortiment verschwunden und wird wahrscheinlich auch in keiner Form wiederangeboten werden.

Businesskunden für Apple uninteressant
Die Businesskunden, die auf einer Apple-Serverlösung gearbeitet haben, sind sicherlich nicht gerade erfreut, aber es werden auch nicht sehr viele Kunden davon betroffen sein. Apple stellt ein Produkt nur ein, wenn die Nachfrage nach den Lösungen nicht mehr gegeben ist und das wird wahrscheinlich auch beim Mac mini der Fall gewesen sein. Viele werden sicherlich nun zum kleinsten Mac mini als Homestation greifen.

0 453

150px-Apple_logo_black.svg

Apple kann und will es anscheinend einfach nicht lassen Rekorde im Bereich der Smartphone-Verkäufe zu brechen. Auch in diesem Jahr kann Apple ein Rekord-Quartal verbuchen und legt im Bereich der iPhones nochmals deutlich zu. Apple gibt an, über 39 Millionen iPhones verkauft zu haben, letztes Jahr waren es 2 Millionen iPhones weniger. Aus diesem Grund sind die Analysten schon ziemlich zufrieden und auch die Aktie kann wieder zulegen. Dies kann man von den iPad-Verkäufen allerdings nicht behaupten, denn hier liegt man etwas unter den Erwartungen und kann um 1,1 Millionen Geräte weniger verkaufen als im letzten Jahr.

Überraschung – der Mac
Apple legt im Mac-Bereich trotz leicht rückläufigem PC-Wachstums deutlich zu, kann 5,5 Millionen Macs verkaufen und setzt damit auch hier wieder einen neuen Rekord. Apple konnte noch nie so viele Macs in einem Quartal verkaufen und der iMac Retina wird diesen Trend noch weiter ankurbeln. Treibende Kraft hinter diesen Verkaufszahlen sind und bleiben das MacBook Air und MacBook Pro.

Alles in allem konnte Apple im vergangenen Quartal einen Umsatz von 41 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn von 8,5 Milliarden US-Dollar erwirtschaften. Bricht man dies auf das Jahr herunter hat Apple gut 30 Milliarden US-Dollar Gewinn in nur einem Jahr erzielt.

2 317

150px-Apple_logo_black.svg

Heute gegen 22:30 Uhr wird es wieder soweit sein und die Quartalszahlen werden von Apple bekannt gegeben. In diesen Monaten ist es sehr wichtig gewesen gute Zahlen zu schreiben, um die Aktionäre bei Laune zu halten. So wie derzeit vermutet wird, soll es so sein, dass Apple auch in diesem Quartal wieder sehr gute Zahlen veröffentlichen kann und wahrscheinlich auch wieder einen neuen Rekord aufstellen wird. Die Quartalszahlen werden dann wahrscheinlich gleich den Aktienmarkt beeinflussen.

Was wird erwartet:

iPhone-Verkäufe: ca. 39 Millionen (Vorjahr 37 Millionen)
iPad-Verkäufe: ca. 14 Millionen (Vorjahr 14 Millionen)
Mac-Verkäufe: ca. 5 Millionen (Vorjahr 4,5 Millionen)

Klar ist, dass Apple beim iPad entweder einen “Gleichstand” oder einen kleinen Verlust einfahren wird und dass die iPhone-Verkäufe weiter steigen werden. Der Mac-Bereich bleibt bei Apple angeblich erstaunlich stabil.

SOCIAL

15,657FansLiken
0FollowersFolgen
397SubscribersAbonnieren