Home Blog Seite 2

3 409

10233-2370-Screen-Shot-2014-08-21-at-93503-AM-l

Wir haben in dieser Woche schon darüber berichtet, dass Apple mit dem Gedanken spielt, beim neuen iPhone 6 einen USB-Stecker zu verbauen, der in beide Richtungen eingesteckt werden kann und man nicht mehr drauf achten muss, dass die Steckrichtung korrekt ist. In unseren Augen wäre dies eine wirklich gute Erfindung von Apple und wir freuen uns schon sehr drauf.

Im Patent wird klar beschrieben, wie sich Apple die Technologie vorstellt und es wird auch konkret davon gesprochen, dass die Technologie bereits ein sehr hohes Entwicklungsstadium erreicht hat. Prinzipiell funktioniert der Stecker wie ein kleiner Schieberegler, der sich der Steckrichtung einfach anpasst und dadurch die Kontakte für den Stecker passend freigibt. Vielleicht können wir tatsächlich schon mit dem iPhone 6 mit solch einer Technologie rechnen.

1 287

iphone61

Der Ansturm auf das neue und bald erscheinende iPhone 6 soll enorm sein und das gefällt natürlich nicht nur Apple, sondern auch den anderen Herstellern die mit Apple zusammenarbeiten. Laut neuesten Berechnungen von RBC Capital Markets sollen rund 75 Millionen Geräte noch in diesem Jahr über den Ladentisch gehen und das wäre ein neuer Rekord für Apple und natürlich auch ein neuer Rekord für die Smartphone-Branche. Durch die größeren Displays und das neue Design geht man davon aus, dass das Interesse sehr hoch sein wird.

Umsteiger
Noch viel wahrscheinlicher ist, dass einige Nutzer von Android umsteigen werden, da nun auch der Wunsch des größeren Displays erfüllt werden kann. Auch die neue Software und die neuen Features können immer mehr Kunden überzeugen. Somit stehen die Zeichen für Apple auf Erfolg und es darf mit einem Rekordjahr gerechnet werden.

7 975

iphone_5s_6_grass

Diese Frage wird uns im Moment ziemlich häufig gestellt und wir können selbst nur über einen möglichen Release-Termin spekulieren. Betrachtet man die letzten iPhone-Modelle, liegt der Schluss nahe, dass Österreich wahrscheinlich nicht bei den ersten Ländern dabei sein wird, die das iPhone bekommen werden. Wahrscheinlich wird Österreich wieder in der zweiten Verkaufsrunde mit aufgenommen und daher kann man mit einer kleinen Verzögerung rechnen.

Gut 2 bis 4 Wochen nach Verkaufsstart
Rechnet man wieder mit den in den letzten Jahren üblichen Zyklen, können wir davon ausgehen, dass Apple rund 2 bis 4 Wochen nach dem ersten Verkaufsstart damit beginnen wird die Produkte auch in Österreich zu verkaufen. Sollte also das iPhone in Deutschland wie geplant Ende September in den Verkauf gehen, kann man bei uns damit rechnen, dass die ersten Modelle Mitte/Ende Oktober ausgeliefert werden. Im Endeffekt hängt es natürlich auch davon ab, wie groß die Nachfrage ist und wie lange die Wartezeiten sind.

11 727

ip60011

Nun ist es wohl bittere Gewissheit, dass das iPhone 6 mit einem Kamera-Ring daherkommen wird und dass dieser Kamera-Ring aus dem Gehäuse herausstehen wird. Laut einer 3D-Zeichnung soll die Linse gut 0,77 mm aus dem Gehäuse herausstehen und für eine kleine Erhebung sorgen. Für viele ist dies ein Zustand der nicht akzeptabel ist, da man das iPhone dann nicht mehr plan aufliegen lassen kann.

Apple muss so vorgehen
Wenn man bedenkt, dass die Bautiefe des iPhone 6 so gering ist wie noch nie, kann man kaum erwarten, dass die Optik des iPhones, die eigentlich immer besser werden soll, auch in das Gehäuse passt. Andere Hersteller wie Samsung oder auch HTC müssen schon sehr lange auf einen Kameraring oder auf eine Erhebung an der Rückseite setzen.

2 490

iPad Air

Nachdem sich iOS 8 nun schon auf die finale Golden Master zubewegt, geht man etwas genauer auf das Thema Software ein. Es ist zu erwarten, dass es nicht mehr viele Features gibt, die wir nicht jetzt schon zu Gesicht bekommen haben. Ein grundlegendes Feature für das iPad geht uns dennoch ab: Gemeint ist der iOS 8-Splitscreen für das iPad und die Multitasking-Funktion.

Apple hat es bis jetzt versäumt solch ein Feature zu integrieren, was aber für viele Anwender sicherlich wichtig wäre. Generell hat Apple für das iPad nicht viele Feature entwickelt, die speziell für dieses Gerät geplant und gebaut worden sind. Auch hier führt das iPad kein konkretes Eigenleben, sondern wird im Wesentlichen mit den Funktionen des iPhones ausgestattet. Vielleicht ist dies auch ein Grund, warum die Absatzzahlen des iPads immer geringer werden – die fehlenden Softwarefeatures.

5 800

10211-2327-140819-iPhone6_Assembled-2-l

Geht es nach den Informationen, die im neuesten Software Development Kit (SDK) für iOS 8 gefunden worden sind, wird das neue iPhone 6 wahrscheinlich mit einer besseren Auflösung (828 x 1472) ausgestattet werden. Aus diesem Grund stellt sich jetzt wieder die Frage, wie die Aufteilung der Icons auf dem Startbildschirm aussehen wird. Wenn es nach den verschiedenen Berechnungen geht, könnte Apple das erste Mal eine neue vertikale App-Reihe auf dem Display einführen, ohne die Größe der Icons zu verändern. Platz wäre dafür sicherlich vorhanden.

Bist jetzt ist aber noch unklar, wie Apple mit diesem Thema umgehen wird. Für viele ist es aber klar, dass der Platz nicht mit größeren Icons ausgefüllt, sondern eher mit neuen Icons versehen wird. Somit könnten nun bis zu 5 Icons nebeneinander dargestellt werden.

SOCIAL

14,872FansLiken
0FollowersFolgen
392SubscribersAbonnieren