Home Blog

2 371

iphone6_pf_spgry_5-up_ios8-print

Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) hat in einer repräsentativen Umfrage ermittelt, welche Eigenschaften deutschen Smartphone-Besitzern bei ihrem nächsten Kauf am wichtigsten wären. Wenig überraschend liegt bei 69 Prozent der Befragten der Wunsch nach einer besseren Akkulaufzeit an der Spitze. Hier wird wohl noch die Erinnerung an vergangene Zeiten präsent sein, wo Handys teilweise auch wochenlang mit einer Akkuladung ausgekommen sind.

An zweiter Stelle folgt mit 48 Prozent eine bessere Kamera. 31 Prozent würden Wert auf einen größeren Speicher legen und interessant ist, dass sich immerhin ein knappes Drittel (30 Prozent) beim nächsten Smartphone für größeres Display entscheiden würden. LTE spielt hingegen noch nicht so eine große Rolle. Lediglich 20 Prozent der Befragten wünschen sich eine schnellere Internetverbindung.

Welcher Features spielen bei eurem nächsten Smartphone-Kauf eine Rolle?

 

0 783

Apple Watch

Derzeit gibt es zwei iOS-Versionen, nämlich iOS 8.2 und iOS 8.3, die sich in der Beta-Phase befinden. Von iOS 8.2 steht für Entwickler bereits die fünfte Vorabversion zur Verfügung, bei iOS 8.3 ist es erst die Zweite. Wie BGR nun in Erfahrung gebracht haben will, soll iOS 8.2 bereits nächste Woche veröffentlicht werden. Diese Version ist deshalb interessant, weil sie das WatchKit unterstützt. Ansonsten wird sich mit dieser Version nicht viel ändern, außer dass es möglich sein wird, den Schrittzähler von Health zu deaktivieren und die Messung des Blutzuckers wieder aktiviert wird.

Auch hinsichtlich iOS 8.3 gibt es Neuigkeiten: Hier soll es noch zwei weitere Beta-Versionen geben, bevor sie an die Massen verteilt wird. Somit wird es nicht mehr allzu lange dauern, bis auch diese Version veröffentlicht werden wird – eventuell parallel zur Auslieferung der Apple Watch. Neben der Stabilität, an der Apple angeblich intensiv arbeitet, wird es auch möglich sein, zwischen LTE, 3G und 2G zu wählen. Zudem wird es eine verbesserte Siri-Aussprache, neue Emoji-Symbole und die Option für die drahtlose CarPlay-Nutzung geben.

 

11 532

Bildschirmfoto 2014-09-10 um 07.15.58

Im Zuge seiner Reise hat Apple CEO Tim Cook auch in London Station gemacht und dabei dem Apple Store in Covent Garden einen Besuch abgestattet. In diesem Rahmen gab er auch dem “Telegraph” ein Interview und hat mit einer weiteren, bis jetzt noch nicht bekannten, Funktion der Apple Watch aufhorchen lassen. Demnach soll die Smartwatch auch als Autoschlüssel dienen und die elektronischen Schließsysteme von Autos ersetzen können.
Ob Apple dabei eine ähnliche Technik wie bei Keyless-Go-Systemen verwenden will oder ob diese Funktion in CarPlay integriert werden soll, ist derzeit noch nicht bekannt. Natürlich wird Apple die Zustimmung der Autohersteller benötigen, um dieses Feature umsetzen zu können. Fest steht auf jeden Fall, dass wir künftig zumindest die Möglichkeit bekommen, die Apple Watch als Autoschlüssel zu verwenden. Wir werden am 9. März sicherlich mehr darüber erfahren.

9 791

microsoft-logo

Es ist immer wieder interessant zu sehen, wie sich Unternehmen wie Microsoft die Zukunft der Technologie vorstellen und welche Anwendungsgebiete es in diesem Bereich überhaupt gibt. Laut Microsoft soll sich sehr vieles um virtuelle Realitäten drehen und auch die Interaktionen mit verschiedenen Bestandteilen des Lebens sollen grundlegend verändert werden. In den Augen von Microsoft werden wir noch mehr vernetzt als wir es jetzt schon sind und werden fast alles mit dem Word Wide Web teilen.

(Video-Direktlink)

Firmen forschen 
Kurzum ist zu sagen, dass Microsoft und auch andere Unternehmen sicherlich in diesen Gebieten forschen. Wahrscheinlich werden wir aber noch Jahre warten müssen bis das Ganze in der Realität angekommen ist. Es könnte aber durchaus sein, dass wir bald erste Teilerfolge der Forschung zu Gesicht bekommen werden. Somit können wir uns hier schon auf viele Neuigkeiten freuen.

0 1052

Printer Pro

Diese Woche ist die Druck-Anwendung “Printer Pro” zur App der Woche nominiert worden. Mit ihr können zB iWork-Dokumente, E-Mail-Anhänge, Dateien von anderen Apps, Inhalte der Zwischenablage, Fotos etc. via iPhone und iPad ausgedruckt werden. In der App-Beschreibung heißt es:

Printer Pro lässt Sie drahtlos vom iPhone und iPad drucken. Es kann auf vielen WLAN-Druckern direkt drucken, oder auf jedem Drucker welcher an Ihren Mac oder PC angeschlossen ist (via einer kleinen Helfer-App welche auf dem Computer installiert wird). Einmal installiert, taucht Printer Pro in der “Öffnen in”-Liste auf deinem Gerät auf. 

Printer Pro unterstützt auch die populären Cloud-Speicher Dropbox und Google Drive.

Printer Pro 2

Wer also Verwendung für diese App hat, oder sie auch nur antesten will, hat jetzt die Gelegenheit dazu. Ansonsten schlägt sie nämlich mit € 6,99 zu Buche. Printer Pro ist eine Universal-App, erfordert iOS 7 oder neuer und hat eine Größe von knapp 65 MB.

2 732

102.864.331

Viele Kunden des neuen (virtuellen) Netzbetreibers “HoT” haben sich in den letzten beiden Monaten über die hohe Datentaktung beklagt und heftige Kritik geübt. Es ist bis jetzt nämlich so, dass – egal welchen Datenverbrauch ein Nutzer hat – beim Trennen der Internetverbindung auf das nächste Megabyte aufgerundet wird. Da dies oft mehrmals am Tag der Fall ist, hat allein dieser Umstand dazu geführt, dass hunderte MB pro Monat verbraucht wurden.

Jetzt gibt es aber für alle HoT-Kunden gute Nachrichten. Das Unternehmen, unter der Führung des ehemaligen Orange-Chefs Michael Krammer, hat reagiert und bekannt gegeben, dass ab morgen, dem 1. März, die Taktung von 1 MB (1024 kB) auf 102,4 kB gesenkt wird. Durch diese Senkung auf ein Zehntel des ursprünglichen Wertes sollte sich der Datenverbrauch beim Trennen der Internetverbindung künftig in Grenzen halten.

SOCIAL

17,348FansLiken
0FollowersFolgen
401SubscribersAbonnieren